AIBau - Teaserbild Forschung

Bauschadensforschung | Laufende Projekte

Zurzeit werden die im Folgenden aufgeführten Forschungsprojekte bearbeitet:

Flexible Module in Holzbauweise

Die Bauherrschaft öffentlicher Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Hochschulen, Studierendenwohnheimen, Einrichtungen des betreuten Wohnens bzw. der Altenpflege sowie des sozialen Wohnungsbaus steht vor dem Problem sich kontinuierlich oder temporär ändernder Kapazitätsanforderungen an Gebäuden bzw. Gebäudeflächen. Bisher werden Engpässe häufig durch den Aufbau temporärer Containergebäude gelöst. Diese werden i. d. R. aus Stahl und Aluminium gefertigt und finden nur wenig bis keine sozio-kulturelle Akzeptanz. Aufgrund dieses Problems und des hohen Primärenergiebedarfs bei der Herstellung derartiger Containergebäude soll im Rahmen des Forschungsprojektes ein neuartiges standardisiertes Modulbausystem in Holzbauweise entwickelt werden. Dies hebt sich von bisherigen Modulbauten dadurch ab, dass im Zuge einer Umnutzung sowohl die Raumgrößen als auch die Gebäudegrößen variabel angepasst werden können. Zudem soll das Modulbausystem im Falle einer Umnutzung mit möglichst wenig Aufwand abgebaut und an einem anderen Bauort neu errichtet werden können. Hierdurch werden ressourcenintensive Neubauten, kostenintensiverer Gebäudeleerstand oder Abriss vermieden. Die Flexibilität, ein hoher Anspruch an Architektur, Nutzungs- und Bauwerksqualität soll unter Verwendung neuer Werkstoffe und Verbindungstechniken erreicht werden. Hierzu soll auch das Potenzial der Holzart Buche weiter erforscht werden. Module in Holzbauweise leisten als CO2-Speicher einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz. Insgesamt soll ein ganzheitlich nachhaltiges, marktreifes Produkt geschaffen werden, das ökobilanziell und wirtschaftlich optimiert ist.