AACHENER BAUSACHVERSTÄNDIGENTAGE
2020

VorankĂĽndigung:

46. Aachener Bausachverständigentage am 27. und 28. April 2020

Untersuchen – Instandsetzen – Restaurieren – Modernisieren

Die meisten Regelwerke sind für die Planung und Ausführung noch nicht vorhandener Bauteile gedacht. Bei Bewertungen gerade erstellter, neuer Bauleistungen, ja sogar bei der Bewertung im Bestand, werden oft perspektivisch angelegte Regelwerksanforderungen – einschließlich derer Sicherheitszuschläge für noch nicht Vorhandenes und damit Unbekanntes – kritiklos angewendet. Das ist nicht einmal von den Regelwerksverfassern so vorgesehen.
Wenn Regelwerke für den Bestand nur eingeschränkt oder sogar nicht anwendbar sind, woran sollen sich Bauschaffende und Sachverständige bei Bewertungen orientieren?
Ist es sinnvoll oder gar erforderlich, wegen der Einsparpotenziale bei Ressourcen und CO2-Emissionen moderne Bauteile sowie Gebäude zu favorisieren und den Bestand auszutauschen? Oder sollte der auch unter ökologischen Aspekten möglichst lange genutzt werden? Können z.B. Altbaukeller ohne moderne Abdichtung einer hochwertigen Nutzung zugeführt werden?

Welche Voruntersuchungen sind notwendig und angemessen, um solche Fragen fallbezogen zu beantworten?

Zur Tagung werden praktische Lösungen im Umgang mit dem Gebäudebestand mit und ohne Mangelansprüche behandelt.

Grundlagen

1.Rechtsgrundlagen fĂĽr das Planen und Bauen im Bestand: Wird Bestehendes Teil des Werkerfolgs?

2.Systematik von aufgabenbezogenen, zielorientierten Untersuchungen

3.Modernisierung: Erhalt und/oder Austausch? Ökologische und ökonomische Bilanzierung anhand von Beispielen

4.Wege zum klimaneutralen Gebäudebestand bis zum Jahr 2050:
Wärmeschutzanforderungen erfüllt, Energiespeichertechnologie ungelöst: Welche massentauglichen, umweltverträglichen Akkumulatoren sind in Sicht?

Feuchteschutz erdberĂĽhrte Bauteile

5.Wassereinwirkungen erdberĂĽhrte Bauteile unter geologischen Aspekten: Korrektur bislang falscher Annahmen

6.Langzeiterfahrungen von nachträglichen Bauwerksabdichtungen gegen Druckwasser:
Helfen Gele, Paraffine, Harze, Innenabdichtungen?

Untersuchungsverfahren

7.Messmethodik: Fehler bei gravimetrischen Prüfungen; Praxiserfahrungen mit WAM & Co. – hat das Karstensche Röhrchen ausgedient?

8.Monitoring mit Fernauslese bei Holzdächern mit Wärmedämmung in der Tragwerksebene

9.Wärmeleitfähigkeitsmessung mit dem Plattenmessgerät: Methoden, Besonderheiten und Lösungen

10.Bauforensik: Was ist das, was und wem nĂĽtzt diese?

Instandsetzen, Modernisieren

11.Béton brut: gestalterische Qualität und Verfahren der Erhaltung

12. Instandsetzen oder Restaurieren? Grundsätze und Erfahrungen mit Natur- und Kunststein, Beton, Holz

13.Flecken an Oberflächen – kein Problem? Reinigungsschäden

14.Recycling von EPS: Praxistauglichkeit von Solvolyseverfahren

15.Recyclingbeton: Vorteil Einsparung von Ressourcen, aber risikofrei?

16.Alte WDVS: Teilinstandsetzung, Aufdoppelung oder doch besser Austausch?

17.Keine Algen an Fassaden: Ist eine Umsetzung ohne Biozide und Folgen für die Umwelt möglich?

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Anregungen zu den geplanten oder Vorschläge zu anderen Themen mitteilen.


 

Ă„nderungen vorbehalten!



VorankĂĽndigung als pdf-Datei