AACHENER BAUSACHVERSTÄNDIGENTAGE
2017

Vorankündigung:

44. Aachener Bausachverständigentage am 16. und 17. April 2018
Fehlerfrei und doch mangelhaft 
Hinzunehmende Unregelmäßigkeiten, hinnehmbare oder zu beseitigende Mängel
 

Gebäude entstehen meistens in handwerklicher Einzelanfertigung unter Zeit- und Kostendruck. Selbst unter theoretisch perfekten Rahmenbedingungen, noch mehr aber unter Baustellenbedingungen, sind Abweichungen von planerischen Sollvorgaben unvermeidbar. Null Toleranz gibt es nicht, daher kann nur darüber diskutiert werden, ob bestimmte vertragliche Vereinbarungen auch technisch umsetzbar sind und ob unter Berücksichtigung heutiger Qualitätsstandards eine mangelfreie Leistung erzielbar ist. Im Rahmen der kommenden Tagung wird die aktuelle Diskussion aufgegriffen und in ihren verschiedenen Facetten betrachtet.

Grundsätze

  • Rechtliche Aspekte zur Inhaltsbestimmung von (allgemein?) anerkannten Regeln der Technik: 
    Minderung anstelle Beseitigung; Unausführbarkeit, Unzumutbarkeit und Unverhältnismäßigkeit nachträglicher Maßnahmen; Pflicht der Sachverständigen zur Variantenbildung?
  • Mangelfrei – Minderung – Fehler- und Mangelbeseitigung: Berechtigung des 3-Stufenmodells; Toleranzen im Rahmen vertraglicher Vereinbarungen – technische Möglichkeiten und Bauüblichkeit; Lösung für das Problem zu kleiner Minderungen; Ausstrahlungsfaktoren
  • Fluch und Segen von Qualitätsklassen in Regelwerken
  • Der merkantile Minderwert: technische und rechtliche Widersprüche aus Sicht eines Immobilienbewerters
  • Minderung und Erhalt anstelle von Austausch: Betrachtungen unter Nachhaltigkeitsaspekten

Anforderungen bei handwerklicher Einzelanfertigung

  • Sichtbeton: optische Anforderungen; zeitliche Veränderungen des Aussehens; Umsetzbarkeit optischer Zielvorstellungen; Witterungseinflüsse
  • Dachabdichtungen: Bedeutung von Ungleichmäßigkeiten bei Nahtbreiten, Stoffdicken, Ebenheiten, Gefälle und Aussehen
  • Massiv- und Leimhölzer: Ungleichmäßigkeiten, z. B. Maßabweichungen und Risse, Fleckenbildungen, Ausfransungen
  • Mauerwerk, Putz, Beschichtungen: Unebenheiten; Bedeutung von Lücken der Fugenfüllung; Flecken; Hohllagen, Ausblühungen; Abplatzungen; Risse
  • Beläge aus Naturstein, Fliesen, Pflaster: Neue Fertigungstechniken und gesteigerte Verbrauchererwartung

Anforderungen bei industrieller Vorfertigung

  • Stahlbetonfertigteile: Transportschäden, Flecken, Fugenversätze, Maßabweichungen
  • Vorgefertigte Fassadentafeln: Beulen und Dellen, Farb- und Strukturabweichungen, Maßtoleranzen
  • Fenster- und Glaselemente: Abweichungen durch handwerkliche Montage

Der juristische Beitrag behandelt Maßnahmen- und Kostenangaben in Gerichtsgutachten. Darf ein Sachverständiger dabei auch auf die Hinnehmbarkeit von Mängeln eingehen? Die technischen Beiträge bereiten das Pro und Kontra vor, bei dem namhafte Juristen und Techniker gemeinsam den angemessenen Umgang mit Abweichungen diskutieren.

Anregungen zu weiteren interessanten Aspekten der o. a. Themen greifen wir gerne auf. Bitte merken Sie sich schon jetzt den Termin in Ihrem Kalender vor. Wir hoffen, dass das Programm Ihr Interesse findet.


Änderungen vorbehalten!



Vorankündigung als pdf-Datei