AACHENER BAUSACHVERSTÄNDIGENTAGE
2017
Nach jahrelanger Arbeit liegen die Normen für Bauwerksabdichtungen voraussichtlich 2017 als Weißdruck vor. Sind damit alle Details bei den Dach- und Innenabdichtungen sowie die der erdberührten Bauteile praxisgerecht geregelt? Die Tagung behandelt nicht nur die Neuerungen nach den Einspruchssitzungen, sondern auch die weiterhin kontrovers diskutierten Punkte. So stellt sich bei Dachabdichtungen die Frage, ob nun die neue Flachdachrichtlinie gilt oder die neue DIN18531, die sich z.T. widersprechen. Bei den erdberührten Bauteilen ist zu klären, welche Wassereinwirkung auf der Unterseite von Bodenplatten in gering durchlässigem Baugrund tatsächlich zu erwarten ist und ob Dränanlagen nach DIN 4095 noch zeitgemäß oder sogar riskant sind.

Neben den Abdichtungen werden auch neue Bauweisen von WU-Betonbauteilen mit außenliegenden Frischbetonverbund­bahnen und die Schwächen von Abdichtungen mit Schutzestrich in Parkhäusern und Tiefgaragen im Vergleich zu Oberflächen­schutzsystemen behandelt.

Im Rahmen von Pro und Kontra wird diskutiert, ob Regelwerke, die für die Planung und Ausführung verfasst werden, auch für die anschließende Bewertung geeignet sind. Dazu werden die Änderungen der neuen WU-Richtlinie sowie zwei Beiträge zur Bewertung und Instandhaltung von Betonbauteilen vorgestellt.

Nachdem z.T. kontrovers über den Entwurf diskutiert wurde, ist nach dem öffentlichen Einspruchsverfahren vieles im neuen UBA-Schimmelleitfaden geändert worden. Dazu werden die wesent­lichen Ergebnisse vorgestellt. Zur nach wie vor schwierigen Leckortung an Flachdachabdichtungen werden prophylaktisch unterstützende sowie analytische Systeme erläutert. Planungsprozesse und die Bewirtschaftung von Gebäuden wird immer mehr durch BIM (building information modeling) optimiert. Ergeben sich daraus Chancen auch für Sachverständige?

Der juristische Beitrag befasst sich mit den Haftungsfallen bei der Verwendung von geschützten Darstellungen und Regelwerken in Gutachten. Außerdem werden Sie wieder über Neuerungen in Regelwerken informiert.

Wir konnten zu allen Themen kompetente Referenten gewinnen, die im Rahmen der Podiumsdiskussionen auf Ihre Fragen eingehen.

Ich freue mich, wenn ich Sie im Kreis von Kolleginnen und Kollegen aus allen Teilen Deutschlands zur Tagung in Aachen begrüßen darf.

Prof. Matthias Zöller