AACHENER BAUSACHVERSTÄNDIGENTAGE
2016
Sowohl die öffentlich-rechtlichen als auch die privatrechtlichen Anforderungen und Erwartungen an Bauwerke steigen stetig. Die Änderungen der Bautechnik sind heute erheblich schneller als früher, als sich Bauweisen und -produkte noch über einen längeren Zeitraum bewähren mussten und auch konnten.

Die 42. Aachener Bausachverständigentage behandeln schwerpunktmäßig den sich daraus ergebenden Konflikt. Einerseits soll mit neuesten und leistungsfähigsten Bauweisen gebaut werden, andererseits sollen sich diese bereits über längere Zeit praktisch bewährt haben. Diese widersprüchlichen Erwartungen werden an Beispielen aus verschiedenen Bereichen des Bauens verdeutlicht. Darauf aufbauend wird im Rahmen von Pro + Kontra das Thema Anerkannte Regeln der Technik an der Schnittstelle zwischen Recht und Technik mit Technikern und Juristen diskutiert, mit dem Ziel, einen zeitgemäßen Umgang mit dem Begriff „a. R. d. T." zu finden.

Die technischen Beiträge als Grundlage dieser Diskussion befassen sich u. a. mit folgenden Themen: Schallschutzanforderungen bei Balkonen an der Grenze des sinnvoll Ausführbaren in Bezug zu a. R. d. T., Machbarkeitsgrenze der EnEV 2016, (neue) Probleme bei AIV für Nassraumabdichtungen, Instandsetzung von kleinflächigen Putzschäden, Korrosionsschutz in Parkbauten aus Stahlbeton, Zuverlässigkeit der neuen Regeln zum konstruktiven Holzschutz,Bedeutung des 80 % r. F.-Kriteriums als Ursache für Schimmelpilzwachstumsowie Varianten der Instandsetzung bei Schimmelpilzschäden.

Ergebnisse aus der aktuellen Bauschadensforschung werden im Beitrag zur Bedeutung kleiner Luftleckagen in Luftdichtheitsschichten im Hinblick auf das Tauwasserrisiko vorgestellt. Die Auswirkungen von Formaldehyd wurden durch das UBA neu bewertet und die Konsequenzen für die Schadensbeurteilung werden aufgezeigt. Außerdem werden bislang unerkannte Schadstoffrisiken durch neue Produkte dargestellt, deren Auswirkungen auf die Gesundheit noch nicht eingeschätzt werden können.

Wir konnten wieder zu allen Themen kompetente Referenten gewinnen, die im Anschluss an ihre Vorträge im Rahmen der Podiumsdiskussionen auf Ihre Fragen eingehen werden.

Ich würde mich freuen, wenn diese spannenden Themen auch Sie interessieren und ich Sie im Kreis von Kolleginnen und Kollegen aus allen Teilen Deutschlands in Aachen begrüßen darf.

Prof. Dipl.-Ing. Matthias Zöller